Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Monat: Dezember 2015

XMAS – Neujahr – Chance4Ghana

Und nachdem auch mich der Urlaub erreicht werde ich mich jetzt einmal die nächsten Wochen verabschieden. Ich wünsche euch einen schönen Urlaub, ein frohes Fest und auf alle Fälle ein tolles und erfolgreiches neues Jahr 2016.

Und nachdem ich euch aber auch nicht so perspektivenlos in das neue Jahr staerten lassen will möchte ich euch ein Projekt vorstellen welches sich als Ziel gesetzt hat Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen. Es handelt sich dabei um ein Projekt welches von einer Oberösterreicherin initiiert wurde und welches sich auf ein Dorf in Ghana konzentriert. In diesem Dorf, Kwamekrom wurde eine Schule und noch andere diverse Dinge von Verena Rösslhumer „erbaut“ beziehungsweise wurde dies durch Spenden ermöglicht. Hier ein Bild welches den Schulalltag wiedergibt.

CHance4GhanaUnd nachdem in Zeiten wie diesen jedes Projekt eine Adresse hat gibt es die offiziellen Kontakinformationen hier auf der Offizielle Homepage: http://www.chanceforghana.at/ oder auch auf der Facebook Gruppe: http://de-de.facebook.com/pages/Chance-for-Ghana/185470501497953

Ich kann euch nur empfehlen einen Blick auf die folgenden Seiten zu werfen und danach selbst zu urteilen. In diesem Sinne wünsche ich Euch und euren Lieben eine tolle Zeit. Lasst es euch gutgehen und wir lesen uns bald wieder, im neuen 2016er Jahre…

Danke und Liebe Grüße, Christian

Schreibe einen Kommentar...

Tag 57 – Welcome Back

Ja der 19, Dezember, ein schöner Tag am Flughafen und ein schöner Tag für einen Oktober. Aber halt, wenn ich auf den Kalender sehe stelle ich fest, dass es eigentlich schon Mitte Dezember ist. Das erklärt auch mein derzeitiges Problem mit der Weihnachtszeit. Irgendwie ist Winter, aber irgendwie auch nicht. Irgendwie sollte man in Stimmung sein, ist man aber nicht. Alle Feiern, ja jetzt klau ich mir einfach mal einen Slogan aus der Werbung, nur mir ist irgendwie nicht danach zumute. Natürlich freu ich mich darüber, dass Doris wieder im Lande ist. Aber auf Weihnachten? Eher auf Ostern. Für mich gehört zu Weihnachten, neben der Liebe und der Zeit die man füreinander haben sollte, vor allem der Winter. Das ist mein Weihnachten und das würde ich auch gerne die nächsten Jahre noch erleben. Silvester hingegen war und ist mir eigentlich schon immer egal gewesen. Das einzige auf was ich mich immer gefreut habe waren die sogenannten Teufelsroller, die man auch nur an diesem einen Tag, also dem Tag danach runterbekommt.

Schreibe einen Kommentar...

Tag 56 – Workshop

Das war mal ein Workshop. Für mich persönlich wirklich spannend. Ich habe wirklich viel mitgenommen auch wenn es manche anders sehen wollen. Egal, hier wie versprochen eine Webseite welche mich persönlich wirklich zum Mitmachen einlädt. Es handelt sich dabei um die Aufzeichnungen der Britischen Armee vom ersten Weltkrieg. Versucht es mal, wahrscheinlich ist das englische für viele Leute eh leichter zu lesen als Kurrent für nicht kundige. In diesem Sinne wünsche ich euch schöne Ferien und auch ich begebe mich nun endlich wieder zurück in die Arbeit, beziehungsweise in die Forschung was wiederum bedeutet, dass ich einiges zu tun habe. Bis bald

http://www.operationwardiary.org/

wardiary

Schreibe einen Kommentar...

Tag 55 – Workshop

Yes und die nächsten Tage stecke ich in einem Workshop wo es wieder um die „Digital Humanities“ geht. Diesmal bekommen wir sogar eine Professorin aus Schottland. Bin schon gespannt was einen da erwartet. Gut nachdem ich meinen Post ja meistens am Abend schreibe wollte ich euch heute einmal eine Information geben über Projekte welche wirklich cool sind und in denen auch ich meine Zukunft sehe. Doch bevor ich einen kurzen Überblick gebe möchte ich euch noch auf ein Tool hinweisen welches vor allem wir GEWIS immer wieder nutzen werden. Es handelt sich diesmal um TRANSKRIBUS

www.transkribus.eu

Ein von der Universität Innsbruck entwickeltes Tool welches sich mit der Transkription alter Texte beschäftigt. Die Theorie ist eigentlich, dass dieses Ding automatisch übersetzt. Aber so einfach ist es auch nicht. Es ist eigentlich ein in sich lernendes System, welches zwar ausbaufähig ist aber die Handarbeit nicht ersetzt. Dennoch würde ich es euch empfehlen. Gebt ihm eine Chance.

Schreibe einen Kommentar...

Tag 54 – Text und Corpus

Ja damit wir auch einmal wieder etwas Sinnvolles machen und nicht nur über das Leben reden. Habt ihr euch eigentlich auch schon einmal gefragt, wie es in einem Buch so aussieht? Ich präzisiere: Wie genau ist ein Text aufgebaut welcher sich zu einem Buch zusammensetzt. Gibt es hier Gemeinsamkeiten welche sich statistisch untersuchen lassen? Und wenn ja können wir daran eine Regel ableiten, welche wir auch für andere Texte vom selben Autor übernehmen können? Oder aber auch für weitere Autoren, welche sich der deutschen Sprache unterordnen können? Wie oft genau kommt ein E vor und wie oft ein N oder wie es mit dem Rest aussieht?

Wir haben uns die Frage gestellt ob es eine Regelmäßigkeit in der Wortlänge gibt und wie sie denn aussieht. Und um die Frage zu beantworten, ja es gibt sie, wir können eine gewisse Ähnlichkeit feststellen und werden noch weitere Untersuchungen durchführen. Wie die Auswertung hierbei aussieht kann ich euch noch nicht sagen. Damit werde ich mich die nächsten Tage und Wochen beschäftigen. Danke auf jeden Fall an meinem Professor der wirklich eine Koryphäe ist und mit dem ich noch viel Zeit verbringen werden.

Anbei ein Screenshot von einem Fitter den er uns zur Verfügung gestellt hat. Aus Lizenzgründen dürfen wir den zwar nur auf der Uni verwenden und auch nur dann, wenn er dabei ist. Aber gerade das macht es ja auch spannend.

fitter

Schreibe einen Kommentar...

Tag 53 – UPC

Ja heute habe ich einen Anruf von UPC bekommen und oh Wunder, sie haben keinen Fehler festgestellt. Aber dafür haben sie meine IP Adressierung auf IPv4 umgestellt. Mit dem Erfolg das ich nun wirklich große Einschränkungen habe. Ich habe daraufhin den Router zurückgesetzt und das ganze WLAN nochmals neu konfiguriert. Jetzt klappt es zwar, mal schauen wie lange. Ich schätzt, dass es zu Weihnachten wieder mal ein paar Ausfälle geben wird. Aber nichts verschreien. Sehen wir uns das einfach an

Schreibe einen Kommentar...

Tag 52 – Letzte Woche

Beginnt mit einer wirklich wirklich großen Aufgabe. Einerseits müssen wir etwas in Java Script programmieren wo wir echt keine Ahnung haben und andererseits ist es jetzt wirklich der Endspurt wie sich der so schön nennt. Diese Woche hab ich glaub ich keinen Tag frei und verbringe mehr damit meine Aufgaben zu erledigen als für die Chefin das Winter-Wonderland vorzubereiten. Das wird wohl dann eher eine Aufgabe für die letzte Nach. Muss ich halt noch schaffen und an alles denken. Das erinnere ich mich doch gerne an Elche, Weihnachtsmänner und dann auch noch an viele viele andere Dinger beim IKEA

Schreibe einen Kommentar...

Tag 51 – Glühwein

Yes heute war ich mal wieder mit den Bulme Jungs auf einem kleinen Glühwein. Nachdem leider die Hälfte der Mannschaft ausgefallen ist. Arbeit, Familie und Krankheit habe ich mich dennoch heute in der Stad getroffen. Und wir haben es einfach und simple gehalten. Irgendwo in der Innenstadt auf 3 Glühwein. Danach hab ich noch etwas an meiner Aufgabe gemacht, zum Thema XPATH usw.. aber dann habe ich es auch schon gelassen. Es gibt Tage da geht nicht viel und manchmal muss man das auch einfach so annehmen.

Und wer die Bulme nicht kennt, anbei der Link zur Schule: http://www.bulme.at/

Schreibe einen Kommentar...

Tag 50 – XSL mit XPath

Recht spannend ich freu mich schon auf die Aufgabe welche mich wahrscheinlich längere Zeit beschäftigen wird. Hierbei geht es darum, sich mit einer XML Datei zu beschäftigen, die Kernpunkte mit XSL rauszubekommen und das ganze dann in eine HTML Datei zu überführen. Kling total spannend und ist es auch. Vor allem dann wenn man immer wieder auf Click & Pray Techniken Rücksicht nehmen muss. Mein Problem ist ja nicht, dass es nicht funktioniert und ich keine Ahnung habe warum. Mein Problem ist, dass ich hin und wieder an der Syntax scheitere. Das fehlt mir halt noch um ein richtiger Developer zu werden. Anbei einmal ein kurzer Überblick über eine Funktion welche sowohl die Namen des Absenders und des Empfängers ausgibt.

XSLTransWer das gesamte Projekt sehen will, denn darf ich auf die Webseite vom Institut verweisen, welche sich mit solchen Aufgaben beschäftigt und sie realisiert. Meine Abschlussarbeit geht auch in diese Richtung und soll euch einfach einmal vermitteln, was man eigentlich mit Digitale Geisteswissenschaften so alles machen kann.

Alexander ROLLET auf dem Geisteswissenschaftliches Asset Management System

Schreibe einen Kommentar...

Tag 49 – Friday

Jawohl… und heute geht’s zum nächsten Punkt. Endlich wieder einen Kurs abgeschlossen. Wenn man ehrlich ist eigentlich 2 und wenn wir ganz ehrlich sind wurden diese Woche 3 abgeschlossen. Das ist doch schon einmal etwas. Und ja mir geht’s gut, ich hab wirklich genug zu tun und bin einfach müde und freu mich, dass dieses Wochenende auch gleich einmal kommt. Bin scho gespannt wie die nächste Woche wird. Aber vorher geht’s noch zu den Alteuropäischen Weltdeutungen und dann eben auf in das Wochenende…

1909ArbeitmarkedAchja und einen kleinen Gruß an meine schwarzen “Freunde” 🙂

Schreibe einen Kommentar...