Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Monat: Februar 2016

Switch to Linux – CentOS7

In Zeiten in denen die Informationspolitik ja ganz klar darauf abzielt so viel wie möglich von einem User zu erhalten hab ich mich dazu entschieden auf Linux zu wechseln. Und ganz konkret auf CentOS. Das liegt zum auch daran, dass ich firmenmäßig recht viel damit zu tun habe und andererseits gibt’s es jetzt endlich eine funktionierende Version welche auch als sogenannte Virtuelle Maschine, also VM auf Windows läuft. Damit verbinde ich beide Welten und versuche das BESTE darauf zu machen.

Es beginnt alles mit der Installation oder besser dem Download von Virtual Box. Einem Programm welches einem ermöglich mehrere Betriebssysteme auf einem PC laufen zu lassen. Ich halte auch nichts von Downloads von 3. Anbietern. Also bitte immer gleich beim Hersteller einen Download versuchen. Download Virtual Box: https://www.virtualbox.org/

linuxUnd nachdem wir danach dann auch noch ein ISO brauchen. Also ein Speicherabbild des Dateisystems. Wer mehr darüber wissen will, einfach den Link klicken è ISO: https://de.wikipedia.org/wiki/ISO-Abbild

Ich habe mich für CentOS7 entschieden, warum kann ich nicht sagen sind ja meistens alle Linux Distributionen gleich, aber dennoch finde ich CentOS, weil es auch für Server verwendet wird recht passend. Manche stehen mehr auf UBUNTU das macht aber generell keinen Unterschied.

Obwohl wenn man es mehr als Desktop nutzen will, sollte man zu Ubuntu wechseln ich allerdings setzte auf CentOS. Eben jeder wie er möchte. J

Einen ISO Download stellt sowohl CENT OS als auch Ubuntu zur Verfügung. Für absolute Anfänger empfehle ich die Installation der vollen Installation, in Zeiten wie diesen sollten 4 GB kein Problem sein. https://www.centos.org/

Schreibe einen Kommentar...

Warrior of the net

Tja um den letzten Post etwas weiter auszubauen und nachdem sich der Bachelor mit so gewichtigen Entscheidungen durch das Leben schlägt, muss auch ich eine derartige treffen. Ich hab’s hier leichter oder besser gesagt ich mach es mir leichter. Ich trinke einfach zum Fußball ein Bier. Das hab ich mir verdient. Und während sich bei mir das BIT dem Magen nähert müssen dich auch die technische Bit`s und Bytes durch das Internet bewegen. Wie das funktioniert, dazu kann ich euch nur ein Stichwort geben. Das OSI Modell: https://de.wikipedia.org/wiki/OSI-Modell

Und weil ja manche von euch der Generation Youtube zuzuordnen sind habe ich dazu auch ein Video vorbereitet, welches ich meinen Lehrlingen immer als Lektüre mitgeben. Viel Spaß, bei „Warriors of the net“ sogar in Deutsch diesmal. Viel Spaß.

Schreibe einen Kommentar...

Bitte ein BIT

Heute in der Früh, warum auch immer hab ich mir etwas Gedanken über die kleinste Einheit in der IT gemacht. Es ist dies, ja genau, das Bit. Die kleinste Einheit also was die Grundlage für die Datenverarbeitung ist. Naja gehen wir nochmals eine Stufe tiefer reden wir über Strom oder nicht Strom aber was braucht man dazu um diese Information zu speichern? Richtig eine kleine Einheit und die nennen wir, genau ein BIT.

Und um das ganze mal von der technischen Ebene weg zu einer eher sympathischeren Richtung zu bringen fällt mir auch an diesem Mittwoch ein, wenn ich mir den Bitch.. ähm den Bachelor ansehe“ das ein BIT ja auch etwas zu trinken sein kann. Was kann also dagegen sprechen wenn man sich den Spruch „Bitte ein BIT“ zu Herzen nimmt und die Daten speichert und den Weg zum Kühlschrank sucht. An einem Abend wie diesem kann man sich ruhig auch einmal zurücklegen und ein BIT genießen. Programmiert wird wieder morgen wenn das Bit sich vom flüssigen in einen gefestigten Zustand transformiert hat

Und was ein BIT den nun so ist, erklärt und das Informatik TV. Eventuell ist das mal was spannendes 🙂

Schreibe einen Kommentar...

Status – 11 Feb check

Tja ich denk es ist wieder mal ein bisserl Zeit über das Leben zu reflektieren. Ja derzeit klappt alles super. War die letzten Tage wirklich viel beschäftigt und habe eigentlich keine Ahnung wo ich mit beginnen sollte mit den offenen Baustellen. Was das wäre?
Naja da hätten wir einmal die Arbeit welche mich wirklich mehr in Beschlag nimmt als gedacht aber auch wahnsinnig spannend ist und was für mich einen wirklichen Aufstieg bedeutet. Ja da sieht derzeit alles danach aus, dass sich Bildung einfach auszahlt und man mit Willen und Einsatz alles erreichen kann.Naja aber das kennen wir ja schon 🙂

Dann würde es auch noch die universitären Verpflichtungen geben welche ich an diesem Wochenende endlich fertigstellen muss. Also die JS Spiele die ich sowohl für den Kurs brauche als auch für mein Projekt. Dann der Beginn meiner Masterarbeit welche sich mit dem Thema. Na das muss ich jetzt noch nicht sagen. Und dann noch mit der letzten „Seminararbeit in diesem Studium. Das Sommersemester wird sich dementsprechend lässig gestalten weil ich nur mehr 2 Privatissima habe. Und den Rest mach ich nur für die Freitags Runde.
Tja da würde ich jetzt ein cooles MEME brauchen aber ich finde derzeit nichts, also muss ich wohl oder übel ein Video einbauen. Und was passt besser als ein Video welches mir die Frage stellt wie alt ich bin.

Schreibe einen Kommentar...

Pastel de Nata – in Austria

Ja mittlerweile ist es schon mehr als eine Woche her, dass ich mich wieder aus der Bildungskarenz zurückmelden durfte. Was für ein Glück, dass heute vor genau einem Jahr mein Abenteuer in Portugal gestartet hat. Ein Jahr später, viele unzählige Erlebnisse später und einige Erfahrungen reicher denk ich noch oft an diesen wunderbaren Fleck Erder zurück.

Coimbra, eine Stadt in der ich studieren durfte und welche über eine 750 jährige Tradition verfügt. Und während ich so in Gedanken versunken an eines der geilsten Jahre meines bisherigen Lebens zurückdenke bekomme ich von meinem Chef einen kleinen Gruß aus Portugal.

PasteldNataDas nennt sich Pastel de Nata , eine Spezialität aus Portugal. Vielleicht kann ich mich ja nächstes Jahr wieder damit eindecken. Wer mehr davon wissen will, anbei der Wikipedia Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Pastel_de_Nata

Schreibe einen Kommentar...

back 2 work :-)

An einem Tag an dem die Bildungskarenz endet muss man sich wohl etwas schlau machen wie es denn die Kollegen und Kolleginnen im Mittelalter so gemacht haben. Gut das es Twitter gibt und ich ein Bild gefunden habe welches sowohl damals als auch heute die Stimmung gut wiedergibt. Den Link dazu gibts hier:

In meinem Job und da bin ich froh gibt es so etwas derzeit nicht. Also dann let`s get back 2 work 🙂

Schreibe einen Kommentar...

Der Rückkehrer – The Revenant.

Es ist soweit, der erste Februar! Ich bin wieder zurück. Der berühmte Satz, „back in black“ passt ganz gut, denn immerhin hab ich mich auch heute dem Motto entsprechend gekleidet. Viel kann ich noch nicht sagen aber es wird auf alle Fälle spannend. Neues Themengebiet, neue Aufgaben und damit auch neue Herausforderungen.
Ganz in diesem Sinne war ich heute mit dem Karl am Kinomontag im Kino. Wo sonst  Und da habe wir uns gleich mal den neuen Film vom Leo angesehen. Der Rückkehrer – The Revenant. Tja und was soll ich sagen ohne zu spoilern? Einfach mal den Titel durchlesen, dann wird’s schon klarer 
Aber nun einmal ernsthaft. Ich finde ja, dass der Film total überbewertet ist. Auch die Leistung vom Leo finde ich jetzt nicht so Weltklasse. Vielleicht liegt es daran, dass er diesmal zurückkehrt oder aber einfach in anderen Filmen / Rollen uns persönlich besser gefallen hat. Vielleicht liegt es aber auch an einem anstrengenden Tag, dass dieser Film in gefühlter Überlänge eine solche Kritik von mir erntet. Sei es wie es sei. Wir hätten uns doch die „hateful 8“ ansehen. Vielleicht schaffen wir das ja nochmal in diesem Feb.

Und weil ein Video sein muss, bau ich einfach hier den Trailer ein

Bis bald, lg Christian

Schreibe einen Kommentar...