TMForum Nizza – unterwegs

Das Wochenende kommt und wir sind wieder dabei. Heute konnte ich endlich meine Anwendungen für das Event in Nizza abschließen. Es war ein langer Tag, aber ich freu mich schon wirklich richtig drauf.

Watch out 2:26++ 🙂

TM Forum Live! 2017 | Event Overview Video from TM Forum on Vimeo.

We will have fun !!!
yes
#TMForum #INFONOVA #BEARINGPOINT #DIGITAL

2. Mai der Raspberry Pi

2. Mai
Wieder von Kroatien nach Hause gekommen und gleich mal am ersten Arbeitstag hart an der 10 Stunden Marke gekratzt. Man kann zwar nicht immer alles richtigmachen, aber immerhin klappt es derweilen ganz gut. Die nächsten Projekte stehen an und immerhin konnte ich heute meinen Raspberry Pi für das Event in Nizza vorbereiten.
Was genau ein Raspberry Pi so ist, das gibt’s hier als Zitat:

Der Raspberry Pi ist ein Einplatinencomputer, der von der britischen Raspberry Pi Foundation entwickelt wurde. Der Rechner enthält ein Ein-Chip-System von Broadcom mit einem ARM-Mikroprozessor, die Grundfläche der Platine entspricht etwa den Abmessungen einer Kreditkarte. Der Raspberry Pi kam Anfang 2012 auf den Markt; sein großer Markterfolg wird teils als Revival des bis dahin weitgehend bedeutungslos gewordenen Heimcomputers zum Programmieren und Experimentieren angesehen. Der im Vergleich zu üblichen Personal Computern sehr einfach aufgebaute Rechner wurde von der Stiftung mit dem Ziel entwickelt, jungen Menschen den Erwerb von Programmier- und Hardware¬kenntnissen zu erleichtern. Entsprechend niedrig wurde der Verkaufspreis angesetzt, der je nach Modell etwa 5 bis 35 USD beträgt [Raspberry PI]

#RasperryPi #Daybook

Dio, Tacitus, Plutarch und mehr…

Und wer schon immer einmal Römische und Griechische Autoren lesen welche vom lateinischen Original ins Englische übersetzt wurden. Die Universität Chichago hat diese als frei verfügbare Bücher zur Verfügung gestellt.
Einziger Nachteil, naja die Webseite ist nicht mehr wirklich aktuell, was bedeutet, dass sie nicht mit einem Responsvie Design ausgestattet wurde. Aber seht selbst:
Universität Chicago

Meine Favoriten wären PLUTARCH ; Cassisu DIO und  TACITUS

Kann für manche Seminare ganz schön brauchbar sein.
#Dio #Tacitus #Plutarch

Sempronius Densus

Spannend finde ich auch die Leibwächter welche sich heroisch opfernd und sogar bis zum Äußersten gehen. Neben vielen Berühmtheiten hier eine etwas andere Geschichte, welche sich im Antiken Rom abgespielt hat. Es handelt sich hierbei um einen Mann der nach Plutarch der einzige Mann gewesen sei, der des römischen Imperiums wert gewesen wäre, Sempronius DENSUS.

This was Sempronius Densus, a centurion, and though he had received no special favours from Galba, yet in defence of honour and the law he took his stand in front of the litter. And first, lifting up the switch with which centurions punish soldiers deserving of stripes, he cried out to the assailants and ordered them to spare the emperor. Then, as they came to p267close quarters with him, he drew his sword, and fought them off a long time, until he fell with a wound in the groin.[ in PLUTARCH ]

Cassius Dio beispielsweise schreibt:

This is why I have recorded his name, for he is most worthy of being mentioned. Piso, also, was killed and numerous others, but not in aiding the emperor.[Cassius Dio]

Mehr darüber auf Wikipedia: Semprionius DENSUS

#Sempronius_Densus #Rome #History

Schlacht am Didgori

Nachdem Wikipedia zahlreiche Artikel bereithält, hab ich mich mal etwas umgesehen und hin und wieder kommt man auf Dinge die man nicht wusste, bzw.. welche so an sich nicht im allgemeinen Verständnis sich wiederfinden. Neulich hab ich von der Schlacht am Schlacht am Didgori gehört. Bis dato kein Begriff. Aber immerhin ausschlagebend für die mittelalterliche Blütezeit Georgiens.

Hier in aller Kürze: (siehe Wikipedia)

Die Schlacht am Didgori fand am 12. August 1121 am Berg Didgori, 40 km westlich von Tiflis, statt. Dabei besiegte ein zahlenmäßig deutlich unterlegenes georgisches Heer unter Führung König Dawits IV. eine seldschukische Übermacht. Der Ausgang der Schlacht ermöglichte die Rückeroberung von Tiflis und weiter Teile des Kaukasus, die unter islamischer Vorherrschaft standen.

Wer mehr wissen möchte, bitteschön hier wäre der Link um aktuellen Wikipedia Artikel:

Die Schlacht am Didgori [22.04.2017].

Portugal und die Startup Szene

Heute hab ich etwas gefunden was mich doch einigermaßen schmunzeln lässt. Ein Bericht über die Start Up Szene in Portugal und wie sie versuchen damit wieder Oberwasser zu bekommen. Hier ein Auszug aus dem Artikel:

„Das hier ist nicht das neue Silicon Valley“, heißt es auf dem Web Summit, der größten IT-Konferenz in Europa – derzeit in Lissabon. Portugal hofft aber mit Startups aus der Krise zu kommen. Tilo Wagner aus Lissabon.“

Den ganzen gibt’s hier: Portugal hofft auf die Startup Szene

Viel Spaß und bis bald
lg
Christian

#Portugal #StartUP #Lissabon #WebSummit

Installation von Java SE Development Kit 8u131 – CentOS7

Eines der wesentlichsten Grundfunktionen auf einer VM ist beispielsweise JAVA. Viele Anwendungen sind eigentlich wesentlich von Java abhängig. Leider lässt sich die aktuelle Version nicht einfach via yum installieren.
Erstmals die aktuelle Java version checken
Am besten über die Oracle Seite. Wichtig dabei ist nach Java SE Development Kit 8 Downloads zu suchen.

Allerdings kann man das via die Console runterladen.
Zuerst jedoch sicherstellen, ob wget installiert ist, einfach via yum install wget -y

Danach in das entsprechende Verzeichnis wechseln. Vorschlag: cd /opt
Nach erfolgreicher Installation muss nun noch das aktuelle Paket runtergeladen werden. Beispielsweise klappt das mit Version 8. 131 wie folgt:

(Wichtig muss als ein Befehl eingegeben werden)

wget -c --header "Cookie: oraclelicense=accept-securebackup-cookie" http://download.oracle.com/otn-pub/java/jdk/8u131-b11/d54c1d3a095b4ff2b6607d096fa80163/jdk-8u131-linux-x64.rpm

Danach kann die Installation via Yum durchgeführt werden.
yum -y localinstall jdk-8u131-linux-x64.rpm
Nachdem ihr Java erfolgreich installiert habt könnt ihr nun die Version wie folgt überprüfen. Mittels java -version sollte folgender Output erzeugt werden

openjdk version "1.8.0_131"
OpenJDK Runtime Environment (build 1.8.0_131-b12)
OpenJDK 64-Bit Server VM (build 25.131-b12, mixed mode)

Also dann lost geht’s – Java Code 🙂

#Java #Install #Centos7 #Linux

#update Juli 2017

Internet oder Web

Weil es eben sehr wohl einen Unterschied macht ob wir vom Internet oder vom WWW reden. Hier eine kurze, aber wie ich denke prägnante Aussage:

  • Das Internet ist die Summe aller Computer, aller Netzwerke, aller Hardware, aller Daten.
  • Das World Wide Web ist das, was für die meisten Nutzer das Internet „zum Leben erweckt“.

In diesem Sinne, viel Spaß wenn sich eure Bits und Bytes durch das Internet bewegen um es euch zu ermöglichen die Anwendungen des WWW`S zu genießen.

#Internet #WWW #WeboderInternet

Steirisches Kulturerbe online

Spannenderweise hab ich heute mal einen Artikel im Internet gefunden welcher sich mit dem steirischen Kulturerbe auseinandersetzt. Anscheinend berichtet jetzt auch schon die APA darüber. Hintergrund ist ja, dass wir in unserer Abschlussarbeit an einem dieser Teilprojekte mitwirken durften.

Dahingehend ist seit Anfang März das steirische Kultur und Wissenschaftserbe verfügbar. Eine Besonderheit dahingehend ist, dass diesmal alle Objekte von den beteiligten Institutionen vernetzt wurden und sich somit auf einer Plattform wiederfinden. Der Umfang wir in den nächsten Monaten erweitert und regelmäßigen Aktualisierungen unterzogen.

Anbei der Bericht von der APA und hier der Direktlink zum Steirischen Kulturerbe 🙂

Timezone auf CentOs7 Console ändern

Hin und wieder kommt es vor, dass man die Zeitzone in seinem OS ändern muss. Klar in Windows kann man das visuell ganz gut und einfach hinbekommen. Aber in Linux auf der Console? Auch kein Problem.
Die Valide Liste an Zeitzonen gibt’s valide auf Wikipedia
Valide Zeitzonen

Festellen kann man das nun wie folgt.

1.) Mittels Date bekommt man die aktuelle Zeit.
2.) Die Zeitzone lässt sich mittels ls -l /etc/localtime feststellen.
3.) Um die Wunschzone zu erhalten muss diese im Verzeichnis vorhanden sein und natürlich valide sein. Dies kann man mit einem einfachen Suchbefehl innerhalb der Zeitzone herausfinden. Mittels timedatectl list-timezones | grep Vienna wird nach Wien gesucht.
4.) Nun müssen wir die Zone noch setzen. Mittels timedatectl set-timezone Europe/Vienna wird diese Änderung durchgeführt und fertig.

Angefügtes Bild dokumentiert dieses kleine Tutorial.

Durchgeführt wurde dieser Test mit CentOs7