Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Kategorie: Digital Humanities

Internet oder Web

Weil es eben sehr wohl einen Unterschied macht ob wir vom Internet oder vom WWW reden. Hier eine kurze, aber wie ich denke prägnante Aussage:

  • Das Internet ist die Summe aller Computer, aller Netzwerke, aller Hardware, aller Daten.
  • Das World Wide Web ist das, was für die meisten Nutzer das Internet „zum Leben erweckt“.

In diesem Sinne, viel Spaß wenn sich eure Bits und Bytes durch das Internet bewegen um es euch zu ermöglichen die Anwendungen des WWW`S zu genießen.

#Internet #WWW #WeboderInternet

Schreibe einen Kommentar...

Steirisches Kulturerbe online

Spannenderweise hab ich heute mal einen Artikel im Internet gefunden welcher sich mit dem steirischen Kulturerbe auseinandersetzt. Anscheinend berichtet jetzt auch schon die APA darüber. Hintergrund ist ja, dass wir in unserer Abschlussarbeit an einem dieser Teilprojekte mitwirken durften.

Dahingehend ist seit Anfang März das steirische Kultur und Wissenschaftserbe verfügbar. Eine Besonderheit dahingehend ist, dass diesmal alle Objekte von den beteiligten Institutionen vernetzt wurden und sich somit auf einer Plattform wiederfinden. Der Umfang wir in den nächsten Monaten erweitert und regelmäßigen Aktualisierungen unterzogen.

Anbei der Bericht von der APA und hier der Direktlink zum Steirischen Kulturerbe 🙂

Schreibe einen Kommentar...

Mach mit beim Hackathon von Europeana

Die virtuelle Bibliothek Europeana ruft zu einem Hackathon der anderen Art auf. Im Normalfall entwickeln wir Apps, Programme oder bauen einfach Plattformen womit man einiges erreichen kann. Nun wenden wir uns einmal einem anderen Thema zu, dem Übersetzen von Liebesbriefen 🙂
Wer hat nicht schon einmal daran gedacht Dokumente aus vergangenen Zeiten einzusehen und aktiv an deren Übersetzung mitzuarbeiten. Gut manche wollen sie vielleicht einfach nur lesen. Sei es wie es sei,
Und er mitmachen will der möge einfach diesen Link verwenden und los geht’s.

Eine kleine EInführung gibt es gleich hier: http://transcribathon.com/en/tutorial/

Registrieren, Thema wählen und los geht’s !!!
Wer mehr über Europeana wissen möchte, folge diesem Link https://de.wikipedia.org/wiki/Europeana

Schreibe einen Kommentar...

Es wird immer mehr.. :-)

Mittlerweile nimmt die Arbeit schon langsam Gestalt an. Ich würde mal sagen ich habe knapp die Hälfte fertig. Der Plan ist demnach die zweite Hälfte noch in diesem Jahr fertigzustellen. Wird zwar nicht ganz leicht, aber man wächst ja bekanntlich mit den Aufgaben.

Was ich bereits erledigt habe, kann sich eigentlich sehen lassen. Derzeit arbeite ich daran die Anwendungen und Langzeitstrategien zu überprüfen. Dabei beschäftige ich mich vor allem mit dem Deutschen Kompetenznetzwerk für Langzeitarchivierung. Vor allem die die Regelwerke und Handbücher kann ich nur jedem empfehlen der sich mit der Thematik auseinandersetzen möchte. Anbei die Links und Informationen welche als freier Download zur Verfügung stehen.

 

Link: http://www.langzeitarchivierung.de/Subsites/nestor/DE/Publikationen/publikationen_node.html

nestor ((http://www.langzeitarchivierung.de/Subsites/nestor/DE/Home/home_node.html))

#NESTOR #LZA #DH #Uni #Master

Schreibe einen Kommentar...

Hello World

Und wie versprochen geht es weiter. Wahrscheinlich hat jeder von uns der einmal eine Abschlussarbeit schriebt und damit seinem studentischen Leben den Stempel aufdrücken will einmal im Leben das Problem. Wie fängt man an, was macht man damit und so weiter. Ich habe nun für mich schon ein Konzept erstellt welchem ich mich heute noch widmen werde. Das Ganze besteht wieder aus 3 Teilen. Vorher jedoch das obligatorische “Hello world”, weil dich das in der IT ja so gehört, hab ich auch mal schnell eines in JS geschrieben

helloworldFür heute steht am Programm die PowerPoint zu überarbeiten und ein entsprechendes Konzept in eine digitale Form zu bringen. Damit ich schon die ersten Seiten der Arbeit schreiben kann. Getreu dem Motto:

 „Wenn die Schienen einmal gelegt sind, muss man nur mehr die Lokomotive entwickeln die darauf fahren kann“ ((Christian Hoeserle 30.07.2016))

Klingt nach einem Zitat welches sich irgendwann einmal herumsprechen könnte. Oder auch nicht. Egal ich gehs jetzt einfach mal an und freu mich wenn in meinem Kopf wieder Fragezeichen und andere Dinge auftauchen. Wer mehr über den Begriff des Fragezeichens wissen möchte kann hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Fragezeichen nachlesen 🙂

#Fragezeichen #Master #DigitalHumanities

Schreibe einen Kommentar...

Anfang vom “Studiums”-Ende

Ja meine Damen und Herren lange war es still. Allerdings geht’s jetzt endlich los. Ab jetzt wird’s jede Woche ein paar Updates geben. Hintergrund ist der Anfang vom Ende meines Studiums. Auf gut Deutsch die Masterarbeit muss geschrieben werden und dazu werde ich mich am Wochenende öfters mal in ein dunkles Kämmerlein einschließen, 2-3 Getränke mitnehmen und hoffentlich endlich etwas weiterkommen.

Also dann, packen wir es an. Auf geht’s zum Endspurt J

https://gewi.uni-graz.at/de/studieren/studienabschluss-ma-ba/abschlussarbeit/

#KFUniGraz #Uni #Master

 

 

 

Schreibe einen Kommentar...

Ancient Rome , reborn

Heute bin ich auf einen Artikel gestoßen welcher sich mit einem Projekt über das alte Rom beschäftigt. Eine Gruppe von Studenten hat sich die Aufgabe gesetzt Rom in 3D nachzugestalten. Eine tolle Aktion hinter der wirklich viel Arbeit steckt. Schaut es auch an. Viel Spaß und einen schönen Wochenstart.

http://www.vox.com/2016/2/28/11129238/rome-reborn-video

#rome #3d #digitalhumanities #history

Schreibe einen Kommentar...

Warrior of the net

Tja um den letzten Post etwas weiter auszubauen und nachdem sich der Bachelor mit so gewichtigen Entscheidungen durch das Leben schlägt, muss auch ich eine derartige treffen. Ich hab’s hier leichter oder besser gesagt ich mach es mir leichter. Ich trinke einfach zum Fußball ein Bier. Das hab ich mir verdient. Und während sich bei mir das BIT dem Magen nähert müssen dich auch die technische Bit`s und Bytes durch das Internet bewegen. Wie das funktioniert, dazu kann ich euch nur ein Stichwort geben. Das OSI Modell: https://de.wikipedia.org/wiki/OSI-Modell

Und weil ja manche von euch der Generation Youtube zuzuordnen sind habe ich dazu auch ein Video vorbereitet, welches ich meinen Lehrlingen immer als Lektüre mitgeben. Viel Spaß, bei „Warriors of the net“ sogar in Deutsch diesmal. Viel Spaß.

Schreibe einen Kommentar...

Bitte ein BIT

Heute in der Früh, warum auch immer hab ich mir etwas Gedanken über die kleinste Einheit in der IT gemacht. Es ist dies, ja genau, das Bit. Die kleinste Einheit also was die Grundlage für die Datenverarbeitung ist. Naja gehen wir nochmals eine Stufe tiefer reden wir über Strom oder nicht Strom aber was braucht man dazu um diese Information zu speichern? Richtig eine kleine Einheit und die nennen wir, genau ein BIT.

Und um das ganze mal von der technischen Ebene weg zu einer eher sympathischeren Richtung zu bringen fällt mir auch an diesem Mittwoch ein, wenn ich mir den Bitch.. ähm den Bachelor ansehe“ das ein BIT ja auch etwas zu trinken sein kann. Was kann also dagegen sprechen wenn man sich den Spruch „Bitte ein BIT“ zu Herzen nimmt und die Daten speichert und den Weg zum Kühlschrank sucht. An einem Abend wie diesem kann man sich ruhig auch einmal zurücklegen und ein BIT genießen. Programmiert wird wieder morgen wenn das Bit sich vom flüssigen in einen gefestigten Zustand transformiert hat

Und was ein BIT den nun so ist, erklärt und das Informatik TV. Eventuell ist das mal was spannendes 🙂

Schreibe einen Kommentar...

Transkribus

Und das Semester ist vorbei. Alle Prüfungen erledigt, lediglich ein bis zwei kleinere Arbeiten müssen noch geschrieben werden. Derzeit steht aber etwas anderes im Mittelpunkt. Einerseits wäre hier der Beginn der Arbeit zu nennen, welcher mich ab Montag wieder relativ intensiv beschäftigen wird. Andererseits haben wir es ja auch mit einem Wissenszugewinn zu tun, welcher angewandt werden will. Von was ich spreche? Naja nach all den Wochen mit XML und XSL beziehungsweise meiner Lieblingskonvention TEI und unzähligen Metadatenstandards darf ich mich nun endlich meinen Karteikarten widmen. Ich persönlich verwende für das Transkribieren ein Werkzeug welches von der Uni Innsbruck entwickelt wurde. Ich bin ein Fan und finde es sollte mehr propagiert werden. Der Name ist Programm, Transkribus.

Ein Programm mit welchem viele von uns ihren Spaß haben werden, weil es quasi interaktiv lernt. Das bedeutet, je mehr du übersetzt, desto leichter wird es mit der Übersetzung der Geschichte.

transkribusDer Screenshot zeigt das Startbild der HP, 31.01.2016. Erreichbar unter https://transkribus.eu/Transkribus/

Schreibe einen Kommentar...