Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Kategorie: work

Hilfe bei Hardwareproblemen

In letzter Zeit hab ich mich etwas wieder mit dem Thema Hardwarezusammenbau beschäftigt. Unter anderem bin ich hier auf ein paar Probleme gestoßen. Einige konnte ich selbst lösen, bei anderen hab ich mir ganz unbürokratisch Unterstützung besorgt.
Dahingehend kann ich eine Webseite empfehlen.

Auf Computerbase.de gibt es nicht nur Berichte sondern und das ist meiner Meinung nach wirklich eine Stärke, ein aktives Forum. Beispielsweise hatte ich innerhalb von ein paar Minuten eine Antwort und die Lösung meiner Probleme innerhalb sagen wir mal 1 Stunde war auch vorhanden.

Natürlich ist festzuhalten, dass man nie genau wissen kann wer hinter einem Nickname steht.Dennoch kann ich dieses ComputerBase Forum uneingeschränkt empfehlen.

In diesem Sinne viel Spß mit Hardware und Co

#ComputerBase #Hardware #PC

Schreibe einen Kommentar...

Verkleinern von Home, CentOs

Hattet ihr auch schon einmal das Problem, dass die Aufteilung einer Virtuellen Maschinen 50 / 50passiert, wenn man das automatische Partitionierung eingeschalten hat? Gut ich habe mir das mal angesehen und eine einfache Lösung mit der Commandline entdeckt welche ich euch gerne näherbringen würde. Im wesentlichen handelt es sich dabei um ein paar Schritte. Ausgangslage ist diese:

Aufheben des Mounts und des Logical Volumes wie folgt

  • umount /dev/mapper/centos-home
  • lvremove /dev/mapper/centos-home

Erstellen eines neuen Logischen Volumens mit 10Gb Größe und Fileformat mkfs

  • lvcreate -L 10GB -n home centos
  • mkfs.xfs /dev/centos/home

Wieder mounten und restlichen Speicherplatz zuweisen

  • mount /dev/mapper/centos-home
  • lvextend -r -l +100%FREE /dev/mapper/centos-root

Danach sieht das mehr oder weniger so aus.

Eventuell noch eine Reboot und gut ist es.
ps: Wer ein Backup seiner Daten ziehen möchte sollte dies mit tar durchziehen:

Hier wird beispielsweise der Inhalt des Home Verzeichnisses gesichert
tar -czvf /root/home.tgz -C /home
Nach dem Mounten könnte ihr es wieder herstellen
tar -xzvf /root/home.tgz -C /home

Dabei steht

  • c für Create
  • z für Zip
  • v für Verbose, also ausführliche Namen
  • f für Filename
  • x für Extrahieren, also entpacken.

Also dann, viel Spaß und Erfolg mit CentOS

#CentOS #Linux #LVM #Mount #Filesize #Backup

Schreibe einen Kommentar...

Greenshot Screenshot Tools

Hin und wieder benötigt man einfach einem einen sogenannten Screenshot. Gut in Windows klappt das mittlerweile mit dem Snipping Tool gar nicht so schlecht. Besser allerdings, ist ein anderes Freeware Produkt, der sogenannte Greenshot.
Es klingt nicht nur grün, nein es sieht auch so aus. 🙂 Generell ist dieses kleine Tool gleich installiert und lässt sich danach einwandfrei konfigurieren. Ich habe es beispielsweise so angelegt, dass sich mit Betätigung der DRUCK Taste, umgehend das sogenannte Fadenkreuz öffnet.

Nun kann man zielgerichtet die Auswahl treffen und danach, sofern man den Greenshot Editor eingestellt hat. Wer es noch nicht getan hat. Rechtsklick auf das Greenshot Symbol in der Task-Leiste. und als Destination “open in Image Editor einstellen.” Danach wird der Screenshot automatisch im Editor geöffnet, welcher einfache Möglichkeiten der Markierungen bereitstellt. Wie beispielsweise Textmarkierung, Raute usw..

Ich hoffe es gefällt, viel Spaß und bis bald

#Greenshot #ScreenshotTool #Bildschirm #GeilerScheiss

Schreibe einen Kommentar...

Master of Arts samma – und jetzt

Zur Abwechslung einmal etwas anderes.
Nachdem ich heute mein Zeugnis und auch meinen Sponsionsbescheid abgeholt habe gehen mir schon einige Gedanken durch den Kopf. Jetzt ist es das also mit dem Studium. Universität abgeschlossen und was jetzt? Naja fad wird einem schon nicht werden, dennoch fühle ich etwas in mir.

Aus der WIKIPEDIA – SAUDADE:

Saudade ist eine spezifisch portugiesische und galicische bzw. lusophone Form des Weltschmerzes. Das Konzept der Saudade lässt sich mit „Traurigkeit“, „Wehmut“, „Sehnsucht“, „Fernweh“ oder „sanfte Melancholie“ nur annähernd übersetzen. Das Wort steht für das nostalgische Gefühl, etwas Geliebtes verloren zu haben, und drückt oft das Unglück und das unterdrückte Wissen aus, die Sehnsucht nach dem Verlorenen niemals stillen zu können, da es wohl nicht wiederkehren wird.

 

Ich bin mir auf jeden Fall sicher, dass sich etwas spannendes finden wird. Mal sehen was und wohin die Reise geht, aber wir werden ja sehen.

#Saudade #Coimbra #Universität #Abschluss #Master

Schreibe einen Kommentar...

Coffee :-) – you can make it through

Weil grade passt und das Wochenende vor der Tür steht. Und weil ja auch grade Freitag der 13. ist braucht man schon etwas um die Körperfunktionen aufrecht zu erhalten 🙂

“Get another coffee, get another one to make it through”

#Wochenende #Linux #IT #XML #AlwaysFun #Android #GAK

ps: Und Ab ins Wochenende, gemma wählen !!

Schreibe einen Kommentar...

Hinzufügen von Volumen in einer Cloud Umgebung

Hin und wieder muss man ein sogenanntes Volume zu seinem Server hinzufügen. Ich habe das hier mal auf einem CentOs7.x nachgestellt. Als Cloud Environment nehmen wir Open Stack. Nachdem ihr also euer Volume in der Cloud erstellt habt und dieses dann eurer Instanz hinzugefügt habt, solltet ihr auch die Konsole wechseln.

Anzeigen der verfügbaren Devices
fdisk -l

 Partition erstellen und neue Disk formatieren. Nachschauen mit lsblk, dann findet man die “neue” Disk. In diesem Fall vdc . Um die Disk entsprechend zu manipulieren muss folgender Befehl eingegeben werden. fdisk /dev/vdc (Wesentlich dabei, dass fdisk der Befehl ist und /dev/vdc für den Device Namen steht) Hilfe gibt’s im Untermenü mit m

Wenn ihr euch nicht sicher seid, einfach vorher mit p den aktuellen Partition Label ansehen

Danach Schritt für Schritt um eine neue Partition zu erstellen, Default Werte kann man mit Enter akzeptieren, hier als Default gekennzeichnet.

  • Eingabe von n für eine neue Partition
  • Eingabe von p (Default)
  • Eingabe von 1 als erste Partition (Default)
  • Erster und letzter Zylinder, mein Tipp mit Enter bestätigen (Default)
  • Eingabe von t um den Partitionstyp zu erstellen
  • Eingabe von 83 ( steht für Linux Partition type, mit L gibt’s mehr Optionen)
  • Nachsehen ob die Partition erstellt wurde mit p
  • Schreiben der Änderungen mit w

Nun noch das Filesystem erzeugen. Das klappt mit mkfs.xfs /dev/vdc1 (MaKeFileSystem.xfs , Beschreibung hier. Wesentlich dabei wieder auf den Laufwerksnamen aufpassen. Nun muss das neue Volume auch noch in die fstab (FileSystemTable) hinzugefügt werden. Mein Tipp, immer den UUID (also dem unique identifier) verwenden. Die UUID findet ihr mit blkid (also uuid via Konsole finden also bulkid.) Output sieht dann so aus, ok hab ihn etwas adaptiert. (mount , ID und auch noch den Type)

Danach den Eintrag in der fstab hinzufügen, speichern und gut ist.
UUID=”2eb1ed15-1112-4445-9857-dc5b2cfece32″ /yourfolder TYPE=”xfs” defaults 0 2

Eventuell solltet ihr als Abschluss einen Neustart ausführen, man kann ja nie wissen ?

#Linux #CentOS #OpenStack #Cloud #GermanTutorial #DeutschesTutorial

Schreibe einen Kommentar...

Back2Work

Heute wieder erster Arbeitstag in der Firma.
Super, schön, wie geil.. Na ernsthaft, passt schon 🙂
Wenn da nur nicht diese vielen Emails wären.

Dennoch bleibt zu sagen, auf gehts, hilft ja nix.
Muss man durch, es ist eh schon der Montag wieder vorbei

#Montag #DaMussManDurch #Back2Work #GemmasAn

Schreibe einen Kommentar...

Wir siedeln – nur am Standort

Es ist endlich soweit, wir siedeln. Leider nicht privat sondern nur beruflich.
Der Weg ist das Ziel und daher “siedeln” wie wieder einmal im Haus umher.
Und da dies wirklich immer lustig ist beginnt das Ringen um die Sitzplätze.

Ich bin ja hier eher relaxed, muss daher nicht unbedingt am Fenster sitzen.
Aber meinen Kollegen, zumindest einen, habe ich gleich mal mitgesiedelt, alles andere wäre ja fad.

In diesem Sinne lasst das Siedeln beginnen.

Und im Endeffekt, es ist nur ein normaler Tag im Office 🙂

#Movement #Siedeln #Relocation

Schreibe einen Kommentar...

SSL Zertifikat Informationen

Heute einmal wieder etwas Technisches!

Manchmal stellt man sich die Frage, wie lange das Zertifikat der Webseite noch gültig ist.
Beispielsweise könnte man ja google via https://google.at aufrufen.

Sicher Seiten werden mit einem Schloss angezeigt, welches “Sicherheit” garantiert.
Aber wie lange ist das Ding gültig? Gibt es genauere Informationen?
Dem kann aber via Developer Tools, im Google Chrome, abgeholfen werden.

– Einfach die F12 Taste drücken,
– Dann erscheinen die Tools, dort auf den Reiter Security
– Die notwendigen Details wie Gültigkeit, Aussteller usw. sind abrufbar. 🙂

Das Resultat sieht dann so aus:

check SSL Status

In diesem Sinne, nie das Datum aus den Augen lassen
#SSL #certificate #checkIT

Schreibe einen Kommentar...

TMForum Nizza – unterwegs

Das Wochenende kommt und wir sind wieder dabei. Heute konnte ich endlich meine Anwendungen für das Event in Nizza abschließen. Es war ein langer Tag, aber ich freu mich schon wirklich richtig drauf.

Watch out 2:26++ 🙂

TM Forum Live! 2017 | Event Overview Video from TM Forum on Vimeo.

We will have fun !!!
yes
#TMForum #INFONOVA #BEARINGPOINT #DIGITAL

Schreibe einen Kommentar...