Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Schlagwort: Freitag

Tag 28 – In the heat of the night

Ja und nachdem ich es ja schon gestern angekündigt habe. Heute ist endlich Freitag. Der Tag den denk ich so ziemlich jeder feiert und sich freut die Woche endlich hinter sich zu haben. Für mich war es eine spannende und herausfordernde Woche welche sich nun dem Ende neigt. Am Wochenende werde ich, sofern es das Wetter zulässt, wieder einmal einen längeren Lauf durchführen. Wohin mich das Treiben wird kann ich noch nicht sagen nur soviel: „Schauen wir uns das einfach nach diesem Abend an.“ Was ich aber schon einmal anbringen möchte ist die Intensität am Studieren welche ich in den letzten Wochen erleben durfte. Es ist spannend, faszinierend und herausfordernd zugleich. Klar sicher, man hätte die Zeit in Portugal und auch dazwischen mit intensiveren Lernphasen gestalten können. Aber so wie es ist, ist derzeit alles gut. Man kann nicht immer vergangen Zeiten nachtrauern. Ich finde man muss sich der Gegenwart stellen und diese so gut möglich meistern. Das Ziel im Blick zu haben und sich nicht zu schade sein einmal die Hände schmutzig zu machen. Es gibt Punkte im Leben an denen man handeln muss und in denen es nicht ausreicht Dinge theoretisch immer wieder erneut durchzukauen. Aber bevor ich noch abschwenke und den Abend damit verbringe über Wahrheit und Methode dem Hauptwerk von Hans-Georg Gadamer zu diskutieren wird ich es für heute sein lassen und mich endlich dem „hunger deep inside“ hingeben.

Obwohl wenn die Wahrheit eine Methode hat und man um sie zu Verstehen ein Erkennen benötigt, dann ist es eigentlich die Voraussetzung um den Erkenntnisprozesse überhaupt in Gang zu bringen. Und wie das alles ins Leben passt, darüber mache ich mit heute keine Gedanken mehr, in diesem Sinne einen schönen Abend und nicht zu viele Gedanken an den hermeneutischen Zirkel verschwenden

Schreibe einen Kommentar...

Day 8 – Friday ist nicht frei :-(

Um euch einen Einblick über meinen Freitag zu geben, welcher mich immer wieder vor neue Herausforderungen stellt möchte ich nur einmal anmerken, dass es das Ende der Woche ist und man sich hier einen Drink mit seinen Kollegen verdient hat.  Vor allem dann wenn die Uni in der Früh um 09:00 beginnt, was ja für studentische Verhältnisse schon einem naja unmenschlichen Qual gleichkommt. Daher ist es immer wieder belustigend für Leute wie mich, welche ja schon in der realen Wirtschaft Erfahrungen mit der gesamten Härte der Realität machen durften, wenn sie mit einem Blick in die Runde die Emotionen und Gefühle von KollegInnen feststellen dürfen. Ich möchte mich hier gar nicht mehr ausnehmen, weil der Mensch ja ein Gewohnheitstier ist und daher auch entsprechend reagiert und reflektiert. Aber um an den Kern der Sache zu kommen, mein Freitag beginnt in der Früh um 09:00 und endet Abends um 20:00. Danach geht’s noch meistens in die nahegelegenen Bars wo sich sowohl ROTE als auch „schwoarze“ Treffen und wir immer wieder eine berühmte Partie Würfelpoker abliefern. Dahingehend möchte ich auch gar nicht lange Herumreden, meistens ist es dieser Tag an dem die Bierreserven für die Woche wieder aufgefüllt werden. JSpannend finde ich wenn man sich die Namensgebung des Freitags genauer ansieht stellt man fest, dass dieser Tag auf die Liebesgöttin VENUS zurückgeht es hat also schon seinen Grund, dass Ausgehen am Freitag mehr Sinn machen würde.

Das bringt mich zu einem anderen Ding welches sich für mich in Portugal ganz klar herauskristallisiert hat. Mittlerweile habe ich ja auch schon etwas Lebenserfahrung und kann dahingehend schon auf einiges zurückblicken. Aber wenn es mich so ein bis zwei mal im Jahr in diese Gegend verschlägt:

BulmeDann muss ich einfach auf einen Abstecher in mein ehemaliges Stammlokal machen. Bulme Jünger werden sie kennen, die Namen Christine und Dieter. Liebe Grüße übrigens und lasst euch wieder einmal anschauen. So das wars heute. Morgen geht’s zum MATCH !!!! Auf dir ROTEN und liebe Grüsse

Schreibe einen Kommentar...