Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Schlagwort: LiebeKenntKeineLiga

GAK siegt, Tabellenführer verliert

Ja das war mal eine recht tolle Runde. Zumindest, wenn man sich die Ergebnisse mal näher ansieht. Der GAK kam mit einem 1:0 Arbeitssieg zu verdienten 3 Punkten. Auch wenn der Sieg nur gering ausgefallen ist, so kann man sich dennoch über die gehaltene Null und 3 Punkte freuen. Im abschließenden Duell von St. Anna und Fürstenfeld ging St. Anna siegreich hervor.

Generell haben die Fürstenfelder mit dem noch ausständigen Spiel noch immer die Möglichkeit auf die Winterkrone. Aber drei Punkte sind nun mal weg. Der Blick auf die momentane Tabelle zeigt:

Was nebenbei noch fast untergegangen ist, Radkersburg verliert in Lebring und ermöglich somit dem GAK den Sprung auf Rang 3. Im abschließenden Spiel nächste Woche kann der GAK die Platzierung festigen.

Und zum ausständigen Spiel, da würde ich mir ein Unentschieden zwischen Voitsberg und Fürstenfeld wünschen. Bringt beiden einen Punkt und die Konkurrenz kann damit weitere 2 aufholen, was ja ein spannendes Frühjahr ermöglichen würde. In diesem Sinne. Daumen drücken und für den GAK gilt, einfach weiter siegen. 🙂
Wer alle Ergebnisse und weitere Details zur Landesliga erfahren möchte. Auf Ligaportal gibt es umfangreiche Details.

#GrazerAK #GAK #Landesliga #LiebeKenntKeineLiga

Schreibe einen Kommentar...

GAK – Auswärtsmatch

Heute hab ich mir mal die Tabelle angeschaut. Eigentlich ist noch alles drinnen. Gut man hat zwar einen Rückstand auf den ersten von knapp 8 Punkten. Aber geht man einmal von einem direkten Duell aus sind es nur mehr fünf usw..

Bezüglich Auswärtsmatchen hab ich mich einmal dafür entschieden auf längere Zeit keines mehr besuchen. Warum, weil man sowieso meistens den höchsten Eintritt für einen nennen wir es mal “ausbaufähigen” Zuschauerplatz.
Allerdings drücke ich euch die Daumen und bin am Liveticker dabei!!! Alles GUTE !!!

#GAK #LiebeKenntKeineLiga #Auswärtsmatch

Schreibe einen Kommentar...

Day 9 – Unterpremstätten vs GAK

Letze Runde letztes Spiel, zumindest in der Herbstmeisterschaft. Die Lage war zwa nicht schlecht, dennoch nicht wirklich das Gelbe vom Ei? Warum, weil wir Roten eigentlich den Anspruch haben von der Tabellenspitze zu lachen. Tja und das ist vor dem Beginn der Spiele nur mit einem Sieg unsererseits und einer Niederlage des USV Eggersdorf, der in der Ferne antritt möglich. Zusätzlich muss man auch für sich einen Weg finden wie man den heutigen Tag gestalten möchte.

Ich habe mich spontan dazu entschieden heute mit dem Auto hinzufahren, einerseits weil die ÖBB für mich kein ausreichend gutes Angebot geschürt hat und andererseits weil ich schon gestern mein Bierevent hatte. Geht ja nicht immer. Also gesagt getan nix wie hin und, tja dann war ich schon mal eine Stunde zu früh dort. Macht aber nix, es ist noch sie wie es immer ist in den unteren Ligen. Die Wurstsemmel kostet 2 Euro. Das Bier beziehungsweise den Radler gibt’s im Plastikbecher. Herrlich !!!!

Es gibt meiner Meinung nach nur 3 Gruppen von Fußballfans. Die ersten sind die sogenannten „Gloryhunter“ die nur in Sternstunden der Mannschaft zujubeln und sich ohne weiteres ein T-Shirt oder ähnliches von einem Verein oder einer Mannschaft erwerben nur weil diese gerade cool ist. Dann gibt es wirkliche Fans. Dazu zähle ich Menschen die nicht nur einmalig als Besucher kommen sondern sich in irgendeiner Weise beteiligen. Also vom Fankurvenstehen und Schreier bis hin zum Sitzplatzveteranen oder Familienvater welcher sich einfach nur ein Spiel ansehen will. Die dritte Gruppe und die finde ich fast am schlimmsten sind jene, welche zwar Fans sind, aber aus irgendwelchen Gründen und deren gibt es wie Sandkörner am Meer, aber leider nicht am Platz erscheinen. Gut kann man dazu stehen wie man will. Meiner Meinung kann man sich die Zeit schon mal rausnehmen ein oder zweimal im Jahr bei „seinem“ Verein zu sein.

Egal. Nach diesem kurzen Ausflug in die Schubladisierung der Fußballfans geht’s aber wirklich wieder zum Spiel. Fakt ist, kurz vor Beginn machte die Kunde die Runde, dass Grambach gewonnen und damit ein Sieg den Herbstmeistertitel sicher könnte. Diesmal ist es mir zum ersten Mal passiert, dass ich nichts, oder sagen wir so nur minimal vom Spiel mitbekommen habe. Es war aber auch nicht möglich, die Fans standen in einer Reihe 4-fach gestaffelt in einem nach hinten abfallenden Platz. Weltklasse vor allem für die etwas kleineren Fans ein eher schlimmes Ding. Erst in der zweiten Halbzeit fand der GAK ins Spiel und kam auch zu Chancen und Toren, welche dann das Pendel in unsere Richtung ausschlagen ließen. Allerdings können wir uns bei unserem Tormann welcher fast den gleichen Namen wie ich hat bedanken, dass wir nicht in Rückstand geraten oder den Ausgleich kassiert haben. Am Ende des Tages stehen 3 Punkte und der Herbstmeistertitel !!!

UnterpremstaettenDanke Jungs bis ins Frühjahr wir sind sicher wieder dabei. Den Bericht gibt es sicher bald auf der Homepage  :  GrazerAK

#LiebeKenntKeineLiga #GAK #Herbstmeister

Schreibe einen Kommentar...

Kalsdorf vs GAK

Wie geht es denn weiter mit dem „Roten-GAK-Express“? Ja diese Frage stellte sich dieses Wochenende und ich war ehrlich gesagt auch schon etwas gespannt. Diesmal ging es gegen Kalsdorf. Für mich ja quasi ein doppeltes Heimspiel oder aber doch nicht? Nun, auch wenn ich in Kalsdorf aufgewachsen bin und einige Jahre meines Lebens dort verbracht habe so ist die Entscheidung doch eine klare in Anbetracht dessen wenn man betrachtet welcher Klub mich die letzten Jahre den so in meinem Leben verfolgt. Außerdem sucht man sich den Klub ja aus, in die Heimat wird man geboren. Ich gebe zu, der Spruch wurde etwas zurechtgebogen aber der Kern der Aussage sollte damit getroffen sein.

Die Frage stellt sich eigentlich wie man in die alte Heimat kommt. Auch hier wieder ein „back to the roots“ und ich war mit Bim und Bahn unterwegs nach Kalsdorf, danach ein kurzer Fußmarsch durch die alte Wirkungsstätte und schon war ich angekommen. Was mir gleich negativ aufgefallen ist war der Bierstand, welcher erstens von der Gästetribüne entfernt war und zweitens nur einmalig vorhanden war.

Irgendwie hatte ich es geahnt, aber das Spiel war wirklich auf Messers Schneide, ja ich bemühe heute wieder einmal das sogenannte Phrasenschwein, und es hätte nicht viel gefehlt und der GAK hätte Punkte abgegeben. Aber man muss sich auch vor Augen halten, dass wir nicht in Bestbesetzung antreten konnten, Zusätzlich hatte sich die Heimmannschaft verstärkt was zu keiner drückenden Überlegenheit führte. Untern Strich bleiben ein knapper 0:1 Auswärtssieg und die Gewissheit, dass 100%e Chancen auch verwertet werden müssen.

IMG_1739IMG_1743

Für mich war es ein Wiedersehen mit der alten Heimat, ein Eintauchen in Erinnerungen und ein freudiges Gefühl. Das alles in Kombination mit der Gewissheit endlich wieder einmal einen schönen Tag am Platz verbracht zu haben. Warum man einen Klub unterstützt welcher in den letzten Jahren durch schwierige Zeiten ging? Hinter einer Entscheidung, so sie einmal getroffen, muss oder sollte man stehen, alles andere wäre ein umhersuchen nach dem richtigen Weg. 🙂

Daher einmal GAK, immmer GAK. Wer den Spielbericht lesen will, möge dies bitte auf der Homepage tun: http://grazerak.at/

#LiebeKenntKeineLiga #GAK.

Schreibe einen Kommentar...

Wieder daheim und endlich wieder am Platz!

Heimat ist dort wo dein Herz ist, erinnert mich ein berühmter Spruch aus einem Buch den ich vor langer Zeit einmal gelesen habe und dessen Quelle ich nicht mehr nennen kann. Daher habe ich mich kurz nach meiner Rückkehr umgehend auf den Platz der Wahrheit begeben just an dem Tag an dem meinen GAK endlich wieder einmal bewundern durfte. Stimmt schon die spielerische Qualität ist zwar noch etwas von Champions League Reife entfernt, dennoch ist es für mich einfach ein Ort an dem ich mich wohlfühle. Natürlich gewann mein/unser GAK das Heimspiel mit einem 7:1 was natürlich der Stimmung keinen Abbruch antat. Eine andere Aussage an diesem Tag lasse ich einfach mal so stehen: „Mit euch ist schwierig, wenn wir zu hoch gewinnen seid ihr alle so betrunken dass die Stimmbänder spätestens in der zweiten Hälfte versagen.
Für mich war es ein schönes Zusammentreffen mit Personen die mir am Herzen liegen und die ich gerne in meinem Leben habe. Nächste Woche geht es los mit den Aktivitäten der Ankunft : Universität, Unterlagen Anerkennungen… tja ganz normaler Alltag eigentlich. Außerdem sollte ich endlich noch die letzten Zeilen an den Programmen hinzufügen, dass sie auch endlich mal abgegeben werden können. BIs bald lg Christian

all3 Bier

Schreibe einen Kommentar...