Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Schlagwort: Xpath

Tag 50 – XSL mit XPath

Recht spannend ich freu mich schon auf die Aufgabe welche mich wahrscheinlich längere Zeit beschäftigen wird. Hierbei geht es darum, sich mit einer XML Datei zu beschäftigen, die Kernpunkte mit XSL rauszubekommen und das ganze dann in eine HTML Datei zu überführen. Kling total spannend und ist es auch. Vor allem dann wenn man immer wieder auf Click & Pray Techniken Rücksicht nehmen muss. Mein Problem ist ja nicht, dass es nicht funktioniert und ich keine Ahnung habe warum. Mein Problem ist, dass ich hin und wieder an der Syntax scheitere. Das fehlt mir halt noch um ein richtiger Developer zu werden. Anbei einmal ein kurzer Überblick über eine Funktion welche sowohl die Namen des Absenders und des Empfängers ausgibt.

XSLTransWer das gesamte Projekt sehen will, denn darf ich auf die Webseite vom Institut verweisen, welche sich mit solchen Aufgaben beschäftigt und sie realisiert. Meine Abschlussarbeit geht auch in diese Richtung und soll euch einfach einmal vermitteln, was man eigentlich mit Digitale Geisteswissenschaften so alles machen kann.

Alexander ROLLET auf dem Geisteswissenschaftliches Asset Management System

Schreibe einen Kommentar...

Tag 39 – Xpath Teil II

Also ich bin ja ein Freund von Abfragespreche, vor allem wenn es sich um die Textmodellierung handelt. Erstens beschäftigt man sich mit Xpath von vorne bis hinten und dann wir die Aufgabe doch etwas schwieriger, beziehungsweise dauert länger als geplant. Ich denke jeder von uns kennt diesen Circle.

  • Phase 1 Spannung und Interesse: Was man damit so alles machen kann. Und so simple strukturiert, keine Ahnung was der hinter mir hat warum soll das so schwer sein? Ach sie soll einfach die Aufgabe stellen ich mach das schon. Danach
  • Phase2 – Aufgabe: OK also fangen wir an. Die ersten klappen schon mal ganz gut. Was wie soll denn das gehen, wie verdammt nochmals soll ich das je schaffen. OK , ganz ruhig, wir schauen uns mal die Unterlagen durch. Gut das klappt so, dies anders und wie verdammt kombiniert man das? Ach lassen wir die Tutorials doch, irgendwie kann es das ja nicht geben.
  • Phase 3 – Read the „Fu..“ manual: Also gut, nachdem man sich einmal eingelesen hat, einige try and errors hinter sich hat und das Ding nun endlich funktioniert kommt man drauf. Moment das ginge ja viel viel einfacher. Also gut machen wir es halt noch einmal …

Was bleibt ist ein wohliges Gefühl, die Aufgabe geschafft zu haben. Dennoch bleibt ein Gefühl, dass es manchmal schwerer wird als erwartet. Was das beispielsweise für ein Code ist, siehe hier. Der Befehl hat mich ca . 1 Stunde gekostet. J Warum kann ich heute nicht mehr sagen..

//persName[@type="creator"]/concat("von ", surname , " an " , ancestor::head/persName[@type="addressee"]/surname)

Schreibe einen Kommentar...

Tag 32 – Xpath und ich

So nachdem der Tag heute auch wieder gut begonnen hat, außer des es ziemlich kalt ist, und es mittlerweile schon ja November ist müsste man eigentlich davon ausgehen, dass alles gut geht. Natürlich war ich heute wie jeden Dienstagvormittag beim Training aber heute wurde mir wieder die Ehre des Einzeltrainings zuteil. Tja und das geht rein sag ich euch. Am liebsten würde ich jetzt hier das Video von Call on me posten, aber das hebe ich mir für etwas anderes auf. Nach erfolgreichem Work-out hab ich mich wirklich aufgemacht und bin in die Bibliothek gegangen, dort hab ich schnell festgestellt, dass vieles Online verfügbar ist, allerdings war es gut zu sehen von welchen Quellen wir hier sprechen. Und nachdem ich Mittags noch schnell etwas gegessen habe durfte ich mir endlich wieder Xpath geben. Was ist jetzt eigentlich Xpath:

Ich nehme hier einfach schamloserweise gleich den Wikipedia Artikel:

„Die XML Path Language (XPath) ist eine vom W3-Konsortium entwickelte Abfragesprache, um Teile eines XML-Dokumentes zu adressieren und auszuwerten. XPath dient als Grundlage einer Reihe weiterer Standards wie XSLT, XPointer und XQuery.“((https://de.wikipedia.org/wiki/XPath))

Wichtig dabei wäre anzumerken, dass ich damit gezielt nach gewissen Elementen oder einfach Werten suchen kann welche ich aus einem Dokument haben will. Nehmen wir einmal ein 1000 zeiliges Dokument. Mit einem Ausdruck und die entsprechende Auszeichnung via XML voraussetzend kann ich schnell und problemlos beispielsweise alle Nachnamen suchen und mir separat ausgeben lassen. Das klingt doch mal recht schön oder?

Beispielsweise kann ich mit  ==> //title alle Elemente ausgeben welche mit Titel umfasst sind.

<book category="WEB">
  <title lang="en">XQuery Kick Start</title>
  <author>James McGovern</author>
  <author>Per Bothner</author>
  <author>Kurt Cagle</author>
  <author>James Linn</author>
  <author>Vaidyanathan Nagarajan</author>
  <year>2003</year>
  <price>49.99</price>
</book>

Mehr von diesen Beispielen gibt es hier XSL / XSLT Intro and Resources

Schreibe einen Kommentar...