Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Vandalenfeldzug – 468

Nachdem ich ja gestern schon einmal über die erzählt habe, dachte ich mir schauen wir uns einfach mal nicht nur die sondern vor allem den Feldzug gegen sie an.

Generell ist anzumerken, dass bei diesem Feldzug ein mächtiges Heer aufgestellt wurde. Die Chancen, Geiserich zu besiegen waren durchaus vorhanden wurden aber wie so oft in der Spätantike durch Verrat, Missgunst und vor allem Unfähigkeit verspielt.

Schlüsselpunkt dabei war der Einsatz sogenannter Brandschiffe gegen die Römer was zu massiven Schiffsverlusten führte. Demoralisiert kehrte das Landheer um , der Aufstand in Karthago scheiterte und Sizilien wurde schlussendlich zur Gänze verloren.

Letztlich führte der Prestigeverlust, der mit dem Scheitern des Angriffs von 468 einherging, damit zum Ende des weströmischen Kaisertums acht Jahre später.((https://de.wikipedia.org/wiki/Vandalenfeldzug))

Sieht man sich nachfolgende Grafik an, zeigt sich auch die Entwicklung des Vandalenreiches und damit verbunden der Einfluss selber im Mittelmeer.

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.