Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Monat: April 2020

Intervallfasten im Homeoffice

Intervallfasten im Homeoffice, geht das ? In Zeiten von #Covid19 und wo einfach alle zuhause bleiben hat man hin und wieder das Problem, sehr wenig Bewegung zu machen. Mein Tipp Intervallfasten von Zuhause aus Man kann also zuhause bleiben, die Zeit damit verbringen etwas zu Arbeiten, Serien zu sehen oder einfach zu relaxen, läuft dabei aber immer Gefahr in die Essensfalle zu tappen.

Damit ist beispielsweise das Snacken gemeint oder einfach unkontrolliertes Essen. Getreu dem Motto man gönnt sich ja sonst nix. Und sind wir uns mal ehrlich viele von uns haben auch die guten Vorsätze alle wieder vergessen und legen ständig aber sicher etwas an Gewicht zu. Daher #flattenTheCurve oder Reduzierung der Kurve, auch was den Bauch betrifft. Und das klappt, richtig mit Intervallfasten.

Beginnen kann man mit dem sogenannten 16:8 Fasten. Das bedeutet 16 Stunden Fasten und 8 Stunden Essen. Klingt viel bzw. schwer? Ist es aber nicht. Einfach Abends bis 20:00 Essen, dass Frühstück auslassen und schon kann man Mittags richtig essen. Hier ein paar Kochtipps von ganz tollen Gerichten.

Natürlich darf und soll dabei getrunken werden. Aber kein Bier sondern nur Zuckerfreie Getränke , aber was brauchen wir schon schwarzer Kaffee gibt alles was man braucht. Sport schadet auch nicht. Und wie immer ist das richtige Mittelmaß der perfekte Weg.

Natürlich gibts noch weitere Varianten zu fasten, aber dass soll dann jeder für sich selbst entscheiden.
Mehr infos auf Fitbook, alles was wir über Alles, was Sie über Intervallfasten wissen müssen. In diesem Sinne #gsundbleiben und bis bald.

Schreibe einen Kommentar...