Hello World

Und wie versprochen geht es weiter. Wahrscheinlich hat jeder von uns der einmal eine Abschlussarbeit schriebt und damit seinem studentischen Leben den Stempel aufdrücken will einmal im Leben das Problem. Wie fängt man an, was macht man damit und so weiter. Ich habe nun für mich schon ein Konzept erstellt welchem ich mich heute noch widmen werde. Das Ganze besteht wieder aus 3 Teilen. Vorher jedoch das obligatorische “Hello world”, weil dich das in der IT ja so gehört, hab ich auch mal schnell eines in JS geschrieben

helloworldFür heute steht am Programm die PowerPoint zu überarbeiten und ein entsprechendes Konzept in eine digitale Form zu bringen. Damit ich schon die ersten Seiten der Arbeit schreiben kann. Getreu dem Motto:

 „Wenn die Schienen einmal gelegt sind, muss man nur mehr die Lokomotive entwickeln die darauf fahren kann“ ((Christian Hoeserle 30.07.2016))

Klingt nach einem Zitat welches sich irgendwann einmal herumsprechen könnte. Oder auch nicht. Egal ich gehs jetzt einfach mal an und freu mich wenn in meinem Kopf wieder Fragezeichen und andere Dinge auftauchen. Wer mehr über den Begriff des Fragezeichens wissen möchte kann hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Fragezeichen nachlesen 🙂

#Fragezeichen #Master #DigitalHumanities

Dieser Beitrag wurde unter Daybook, Digital Humanities, Master veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.