Verkleinern von Home, CentOs

Hattet ihr auch schon einmal das Problem, dass die Aufteilung einer Virtuellen Maschinen 50 / 50passiert, wenn man das automatische Partitionierung eingeschalten hat? Gut ich habe mir das mal angesehen und eine einfache Lösung mit der Commandline entdeckt welche ich euch gerne näherbringen würde. Im wesentlichen handelt es sich dabei um ein paar Schritte. Ausgangslage ist diese:

Aufheben des Mounts und des Logical Volumes wie folgt

  • umount /dev/mapper/centos-
  • lvremove /dev/mapper/centos-

Erstellen eines neuen Logischen Volumens mit 10Gb Größe und Fileformat mkfs

  • lvcreate -L 10GB -n centos
  • mkfs.xfs /dev/centos/

Wieder mounten und restlichen Speicherplatz zuweisen

  • mount /dev/mapper/centos-
  • lvextend -r -l +100%FREE /dev/mapper/centos-root

Danach sieht das mehr oder weniger so aus.

Eventuell noch eine Reboot und gut ist es.
ps: Wer ein seiner Daten ziehen möchte sollte dies mit tar durchziehen:

Hier wird beispielsweise der Inhalt des Verzeichnisses gesichert
tar -czvf /root/.tgz -C /home
Nach dem Mounten könnte ihr es wieder herstellen
tar -xzvf /root/.tgz -C /home

Dabei steht

  • c für Create
  • z für Zip
  • v für Verbose, also ausführliche Namen
  • f für Filename
  • x für Extrahieren, also entpacken.

Also dann, viel Spaß und Erfolg mit CentOS

#CentOS #Linux #LVM #Mount #Filesize #

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Linux, work abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.